Petersilienkartoffeln


werden aus meiner Sicht oft unterschätzt. Das Wichtigste dabei ist, eine gute Kartoffel zu bekommen. Erichs Kartoffeln vom Redderhof sind dabei kaum zu toppen - als Pellkartoffel, Bratkartoffel, Petersilienkartoffel, als Papas arrugadas oder als Gratin... gibt es viele Variationen der Zubereitung.

 

Hier mein Vorschlag für Petersilienkartoffeln:

Nach dem Schälen werden die Kartoffeln ungefähr auf die gleiche Größe gebracht, d.h. die größeren halbieren und in Salzwasser 15-20 min. gegart. Dann abgegossen und kurz abgedämpft, ein Butterstückchen oder zwei dazugeben und feingehackte glatte Petersilie darüberstreuen (direkt vor dem Servieren, damit das Aroma der Petersilie nicht verloren geht).