Papas arrugadas mit Mojos

 

 

Für dieses wunderbare und einfache Rezept von den Kanarischen Inseln braucht man für die Papas arrugadas:

  • Von Erichs Kartoffeln möglichst die Kleinen, die schön sauber gebürstet werden

 Diese werden in einem Topf mit reichlich (!) grobem grauem Meersalz gegart (10-15 min.), dann abgegossen und (ohne Deckel) abgedämpft - dann sind sie von einer dünnen weißen Salzschicht überzogen.

 

Bei beiden Mojos werden einfach alle Zutaten in ein hohes Gefäß getan und dann mit dem Pürierstab so lange bearbeitet, bis eine sämige Soße entstanden ist. 

 

Mojo verde (grüne Mojo)

  • 1 Bund Koriander oder glatte Petersilie (oder beides)
  • 1 grüne Paprika und/oder 1 grüne Pfefferschote
  • einige Knoblauchzehen
  • etwas grobes Meersalz
  • ein wenig Weiß- oder Rotweinessig
  • reichlich gutes Olivenöl
  • ein wenig Gofio-Mehl (ersatzweise fein geriebenes trockenes Brötchen) sorgt für die Bindung

 

Mojo rojo oder Mojo picón (rote Mojo)

  • 1 rote Paprika und/oder 1 rote Pfefferschote
  • etwas rotes (süßes) Paprikapulver (am besten geröstet)
  • etwas Kreuzkümmel
  • ein wenig Rotweinessig
  • etwas Gofio-Mehl (alternativ geriebenes altes Brötchen, s.o.)
  • ein wenig Chili
  • einige Knoblauchzehen
  • etwas grobes Meersalz
  • Olivenöl

 

Mit den Papas arrugadas (warm oder kalt) ergibt sich eine wunderbare (Zwischen-) Mahlzeit. Auch zu Fisch oder Fleisch schmecken die Mojos prima!


¡Que aproveche!